Advent

Andreas und Melanie

Am 10. Dezember trafen wir uns ein letztes Mal in diesem Jahrzehnt, um uns gemeinsam durch die Katechese auf die Firmung vorzubereiten.

Wie immer begannen wir unser Treffen mit einer Lesung aus der Bibel, diesmal gefolgt von einem Adventlied, anstelle des üblichen Gebetes.

Nun befassten wir uns mit der Frage, was der Advent eigentlich überhaupt bedeute. Neben der wörtlichen Bedeutung (Adventus (lat.): Ankunft), ist der Advent für uns Gläubige eine Zeit der Vorbereitung, der Besinnung, der Reflexion, auf die Wiederkehr des Herrn. Der Advent ist eine symbolische Zeit, die uns an jenes erinnern soll.

Anschließend schauten wir einen Film, der die Ereignisse des Neuen Testaments darstellte. Ein von Hass gespaltetes Judäa, Tyrannei der römischen Regierung, und die Hoffnung der Menschen auf einen Messias, den Erlöser. Dieser wurde jedoch nicht als mächtiger Krieger, wie vom Volke erwartet, sondern als der uns bekannte, fromme Jesus, geboren, der den Menschen half sich zu Gott zu bekehren. Besonders im Fokus stand aber auch Johannes der Täufer. Denn wie der Advent, war es seine Aufgabe die Menschen auf die Ankunft des Herrn vorzubereiten.

Letztendlich verabschiedeten wir uns, und wünschten uns eine frohe Weinachtszeit, aber vor Allem auch einen gelungenen Advent.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag