Jugendmesse in St. Pius X.

Gemeinsam

Heute haben wir um 17.00 Uhr in Kirche St. Pius X. die Jugendmesse gefeiert.

Mit der Feier dieser Eucharistie schließt sich der Kreis dieser thematischen Einheit Sterben, Tod und Auferstehung, die immer zu dieser Zeit, um das Fest von Allerheiligen und den Gedenktag von Allerseelen herum, im Rahmen der Firmvorbereitung gemacht wird. Dazu gehören die Friedhofsaktion, der Vortrag des Kinder- und Jugendhospiz und die Messe selbst.

In der Messe wurden wir von Gott selbst durch das Wort in unserem Glauben an die Auferstehung der Toten gestärkt, da sowohl die erste Lesung als auch das Evangelium davon erzählten. Es ist schön zu sehen und zu erfahren, wie Gott uns durch das Wort erleuchtet und anspricht. Es ist nicht mehr selbstverständlich, an die Auferstehung der Toten zu glauben (laut einer Umfrage, die im April dieses Jahres im Auftrag der evangelischen Nachrichtenagentur "idea" gemacht wurde, glauben nur 18 Prozent der Deutschen an die leibliche Auferstehung) und deshalb haben wir es nötig, immer wieder von der Kirche zu hören, dass Christus tatsächlich auferstanden ist, und dieses Geheimnis unseres Glaubens in der Eucharistie zu feiern, damit wir in unserem Alltag erfahren können, dass es möglich ist, vom Tod zum Leben, von der Traurigkeit zur Freude, von der Sinnlosigkeit zum sinnvollen Leben in Christus hinüberzugehen.

Ferner haben wir als Zeichen unserer Dankbarkeit in der Messe eine Kollekte für das Bergische Kinder- und Jugendhospiz Burgholz gesammelt. Die Kollekte betrug 87 Euro.
Dieses Geld wird von Gaby Esser an Frau Braun direkt überreicht werden.

Vorheriger Beitrag Nächster Beitrag